DER HOKKAIDO KÜRBIS

Der Hokkaido Kürbis

Er ist ein orangeroter Speisekürbis mit einem Gewicht von etwa 0,5 bis 1,5kg, deren dünne Schale, anders als bei den meisten übrigen Kürbissorten beim kochen weich wird und mitverzehrt werden kann. Das Fruchtfleisch hat ein nussiges Aroma.

Der Hokkaido passt sich vielen Geschmacksrichtungen an, harmoniert aber besonders gut mit Ingwer und Chilli und kann vielseitig für Suppen, Aufläufe oder als Gemüse verwendet werden. Die Kerne des Hokkaidos können getrocknet werden, danach kann man sie aussäen oder auch verzehren.

Kommen wir nun zur Geschichte:

Kürbisse wurden schon im 16. Jahrhundert von den Portugiesen nach Japa gebracht, wo er sich von NAGASAKI aus in ganz Japan verbreitete. Im 19. Jahundert kamen neue Kürbissorten aus Amerika hinzu. So um 1878 wurden durch US-amerikanische Argarberater, in dem Ort HOKKAIDO (Japan) die bis dahin unbekannte harte und geschmacksnussige Kürbissorte Hubbard gezüchtet, aus der dann später der HOKKAIDO wurde.

Wir hoffen, dass wir euch mit diesen Informationen weiterhelfen konnten. Falls Ihr Rezepte rund um dem HOKKAIDO Kürbis sucht, schaut doch einfach mal unter www.chefkoch.de rein.