„Champignons“-von Pfifferlingen, Austernseitlinge & Creme Champignons-

Heute stellen wir euch unsere verschiedenen Sorten an Champignons mal vor :-)

Wusttet ihr, dass Champignons einen Wassergehalt von 91 % haben, während der Fettanteil unter 1 % liegt. Der Eiweißgehalt beträgt durchschnittlich etwa 4 %. Champignons gelten als energiearm; der physiologische Brennwert beträgt ca. 100 kJ/100 g (24 kcal/100 g).

Pfifferlinge zählen zu den beliebtesten Speisepilzen in Deutschland. Sie schmecken besonders gut zu Fleisch oder Pasta und verfeinern Salate. Ab Frühsommer ist meist die richtige Zeit, die schmackhaften Pilze selbst zu sammeln – leicht aufzufinden sind sie allerdings nicht immer.

Der Austernpilz, auch Austernseitling genannt, ist mittlerweile der zweitbeliebteste Kulturspeisepilz überhaupt. Das hat seinen guten Grund, denn sein Aroma ist ausgesprochen voll und kräftig. Im Geschmack erinnert er an Kalbfleisch.

Der Cremechampignon ist ein ganz besonderer Leckerbissen. Als ursprüngliche Neuzüchtung des weißen Champignon ist er eine eigene Sorte. Er unterscheidet sich nicht nur durch die Farbe des Hutes sondern auch durch einen intensiveren, leicht nussigen Geschmack. Die festere Konsistenz sorgt auch für eine etwas längere Haltbarkeit dieses Pilzes. Ein ganz besonderer Leckerbissen, nicht nur für Kenner.

Falls Wir euch jetzt auf schmackhafte Ideen gebracht haben sollten, hier ein Link für leckere Rezepte:

http://www.essen-und-trinken.de/champignons